Montag, 26. September 2011

Weniger ist mehr

IMG_6820.JPG

hab ich mir gedacht und nachdem mir das zuletzt versponnene Garn (noch) nicht so richtig gefallen wollte, habe ich beschlossen den Rest des Kammzug nach dem Spinnen nicht zu Zwirnen, sondern es als Single zu belassen. Die farblichen Unterschiede sind eben sehr fein und so gehen sie hoffentlich weniger verloren. Ich musste mir etwas Mühe geben, dass der Faden nicht allzu fein wird, meistens hat das auch geklappt. Dieses Strängelchen sieht viel größer aus, als es ist und bringt jetzt grade mal 27 Gramm auf die Waage, aber nach meinen jüngsten Laceerfahrungen dürfte das reichen für ein schönes Stück. Es handelt sich weiterhin um Bluefaced Leicester mit Seite, selbstgefärbt, und ich bin echt ziemlich gespannt, ob das klappt mit dem unverzwirnten dünnen Faden, hält das und vor allem, wie sieht es aus?

Kommentare:

  1. Das wird klasse aussehen!

    Bei Lacetüchern macht es gar nichts, ob der Faden verzwirnt ist oder nicht... Spannen muss man das Teil sowieso ;)

    Ein wirklich super schöner Strang und genau mein Beuteschema :))

    Gruß Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Du hast ein wunderbaren Farbensinn. Ein absoluter Traum. Viel Spaß beim Verarbeiten. LG. Heidi

    AntwortenLöschen