Mittwoch, 16. November 2011

Quälerei

IMG_7117.JPG

Eine Quälerei, zumindest verglichen mit dem was ich sonst so gewohnt bin und das ist definitiv kein Luxus. Aber dennoch, das Ergebnis kann sich sehen lassen und ich habe endlich einen Kammzug versponnen, den ich schon dreimal in die Ecke gefeuert habe, weil es einfach nichts werden wollte, jedenfalls kein haltbarer Faden. Jetzt gehts komischerweise. Ich habe also zwei einzelne Fäden auf das Rad gezogen, ob das so optimal ist, kann ich nicht sagen, aber es läuft erstmal. Der Tritt ist sehr schwergängig, ich hoffe dass es mit der Zeit besser wird, denn das fühlt sich jetzt schon sehr anstrengend an. Das ganze Rad sieht nach Eiche aus und fühlt sich an, wie grob angeschliffen und drüber lackiert, also der Kammzug bleibt überall hängen. Spule und Flügel sehen feiner aus, aber auch da fühlt man einen Grat wie nach einer sehr lieblosen Restaurierung. Die Spule schleift teilweise am Flügel, auch nicht optimal, also wenn ich in den nächsten Jahren nochmal ganz viel Zeit und Lust haben sollte, kauf ich mir ein feines Schleifpapier und mach das mal ordenlich. Insgesamt bin ich aber nicht unzufrieden, ich mag es trotzdem wirklich sehr gern leiden. Und einen weiteren positiven Nebeneffekt hat die Sache, wenn ich mich jetzt an das "alte" Rad setze, fühlt es sich wirklich an wie Luxus.

Kommentare:

  1. Hm, manchmal haben es die Fasern, oder der, der vorm Rad sitzt, in sich... es geht mir auch manchmal so, das das kein Faden werden möchte und beim nächsten mal funzt es plötzlich.
    Deine Spule sieht gut aus. Auch die Farbkombi ist schön.
    Hab vielen Dank)))
    Liebe Grüße Anni

    AntwortenLöschen
  2. Sieht aber klasse aus,die Farbe gefällt mir!
    LG Sonja

    AntwortenLöschen