Sonntag, 12. Februar 2012

Yakbeere



Eine Woche lang durfte ich mich schon sattsehen, jetzt dürft ihr auch. Meine Yakbeere habe ich gestern zum ersten Mal offiziell ausgeführt, und obwohl sie wohl eher kein ausgesprochenes Winter-Hals-Warm-Tuch ist, hat sie eine absolut gute Figur gemacht. Verwendet habe ich 70 Gramm Merino Lace 700 vom Wollatelier Schlawin, welches ich schon vor längerer Zeit selbst gefärbt habe. Das Garn fühlt sich zwar minimal nach Acryl an, sind ja auch 30% drin, aber ist trotzdem kuschelweich und lässt auch nach einer Woche tragen nicht in Form oder Stabilität nach. Die richtige Entscheidung war noch ein zweites Knäul anzustricken, und damit sich das auch lohnt habe ich dann doch noch einen (fünften) Extrarapport gemacht und die Abschlusskante genau nach Anleitung. Meine persönliche Belohnung für geschätzte 700 Maschen abketten, war sofort sichtbar: Zacken!! Ich habe Zacken. Und die kompakte Kante gefällt mir augesprochen gut. Ja, so mag ich das. Die andere Kante, also quasi die innen, gefällt mir weniger. Sie könnte für meinen Geschmack etwas dehnbarer sein, ich bin zwischendrin schon dazu übergegangen die erste Masche jeder Reihe zu stricken statt sie nur abzuheben, auch das brachte keine Besserung, aber das nur am Rande, meine Begeisterung schmälert das in keinster Weise. Insgesamt überzeugt das Tuch durch und durch, seine runde Form passt gut zu mir, und nach all dem Hadern war der WOW-Effekt beim Spannen wohl noch nie größer. Vielen Dank Frau Beerentöne für diese wunderbare Anleitung :)



Alle Bilder findet ihr bei PicasaYakbeere

Kommentare:

  1. Ich wusste ja schon, dass ich das Tuch stricken möchte, aber jetzt erst recht. Das ist ein Traum. Und die Farbe auch.

    Ganz, ganz toll. Meinen herzlichen Glückwunsch. Und Respekt.

    Klasse.

    Die Enkelin

    AntwortenLöschen
  2. Ach, ja...., welche Lauflänge hatte dein Garn??

    Und 70 Gramm haben gereicht? Es sieht so fest und kompakt aus - gar nicht wie ein Lacegarn.

    Immer noch ein Traum,

    sagt die Enkelin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es sind 700m/100gr, es sind ganz genau nur 69 Gramm, hätte ich wie vorher geplant nur mit 50 Gramm gestrickt, wäre es einfach etwas schmaler, so mehr Schal, aber auch schön.

      Löschen
  3. Dein Tuch ist eine Wucht!!

    Super!!

    Liebe Grüße

    Silvia

    AntwortenLöschen
  4. Ich kann mich gar nicht satt sehen, Muster und Farbe perfekt.

    LG Ruth

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe von dir noch zwei Stränge in Sockenwollqualität - in dieser semiblack-Färbung. Die könnte ich dafür nehmen, oder?? Das ist so ein ganz tolles Grau. Sind dann zwar auf 100g nur 420m, aber ich kann ja das flexibel halten und so weit stricken, wie ich mag, oder??

    Die Enkelin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also in der Anleitung sind es sogar "nur " 320m auf 100gr und es wurden 150 gr verwendet. Von daher passt das, und die Farbe sowieso, allerdings wäre die Sockenwolle nichts für meinen Hals, auch die Merino nicht, aber das muss jeder selber wissen. Oder ausprobieren :-)

      Löschen
  6. Ist DAS schön!
    Da lande ich durch Zufall (Gibt es Zufälle?) auf Deinem Blog und sehe zuerst dieses wunderschöne Tuch.
    Mein Kompliment!
    Die kostenlose Anleitung habe ich mir vorhin auch herunter geladen und jetzt steht mein Entschluss fest. Ich werde mir auch eine Yakbeere stricken. Mal schauen, welche Wolle ich dafür nehme.
    Viele Grüße in die Stadt mit der schönsten Therme ;-)
    Susanne

    AntwortenLöschen
  7. Wow..ein wunderschönes Tuch und dann noch in einer so traumhaften Farbe,einfach klasse.
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  8. Das Tuch ist wirklich wunderschön geworden. Und die Farbe ist traumhaft!!

    Liebe Grüße Melanie

    AntwortenLöschen
  9. Ein tolles Tuch! Ich hab hier noch 2 Knäuel pinke Sockenwolle von Zitron, ich glaub, das wär was.
    Hab noch eine Frage. Wieso ist das bei dir jetzt zackig? das hab ich nicht kapiert. ich hätte es nämlich auch lieber mit Zacken.
    Liebe Grüße, Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe nichts anders gemacht als in der Anleitung, die Zacken waren da, ich habe sie lediglich durch Spannen deutlich herausgearbeitet. Und genauso könnte man sicherlich auch umgekehrt verfahren und das Tuch "glatt" spannen. Ich habe die Maschen auch nicht einfach abgekettet, sondern abgehäkelt, also nochmal eine Extramasche, aber ich denke das ist nicht für den Effekt vernantwortlich.
      LG

      Löschen
  10. Oh, Deine Yakbeere ist auch sehr schön geworden. Klasse Farbe hast Du gewählt. Du hast so schöne Zacken gespannt. Sollte ich beim nächsten Waschen vielleicht auch versuchen.
    Viele Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  11. ein wunderschönes Tuch,die Farbe richtig geeignet,
    hast du keine Leserliste? habe sie nicht gefunden.
    Herzlich willkommen auch in meiner strickstube.
    Wünsche dir ein schönes Wochenende
    lg Hannelore

    AntwortenLöschen
  12. Mimmy, die Yakabeere ist wirklich wunderschoen geworden!!! Sie steht definitiv auf meiner Liste!! :-) Und die Farbe passt wie die Faust aufs Auge!! GLG Trici

    AntwortenLöschen
  13. Wow, echt chices Teil! Und die Farben gefallen mir auch richtig gut. Großes Kompliment! :)

    Mit einem lieben Gruß,
    Sarah Maria

    AntwortenLöschen