Donnerstag, 13. September 2012

Niemals aufgeben :)

Vor kurzem hatte ich dringenden Bedarf an einem Trösterchen, welches auch gut und nachhaltig gewirkt hat, so dass ich euch heute mal die ganze Geschichte bzw. wie es dazu kam erzählen kann. Am Anfang war der Kammzug (naja eigentlich das Schaf und ein netter Schäfer vielleicht, aber das wäre dann nicht meine Geschichte), genauer gesagt 100 Gramm Bluefaced Leicester, den habe ich herzbunt eingefärbt und versponnen.



Nun besitze ich ja mehrere Spinnräder, aber alle nur mit einer Spule und dazu noch mit begrenztem Fassungvermögen, bedeutet für mich also immer umspulen. Dazu hat mir eine liebe Person schon vor langer Zeit einen ziemlich einfachen Wickler mit Kurbel geliehen, der mich immer wieder aufs neue begeistert. Also versuchte ich schon seit genauso langer Zeit ein ähnliches Modell zu erwerben, hat auch geklappt. Nur passen meine provisorischen Konen da leider nicht drauf, macht aber nichts hab ich gedacht, es wurden zwei Pappkonen mitgeliefert.



Beim Abwickeln zum Verzwirnen jedoch, vielleicht kann es auf dem Bild schon sehen, wickelte das Garn nicht ganz sauber ab, ich wollte das natürlich richten und vorsichtiger weitermachen, doch als ich die Kone in die Hand nam, fiel gleich das ganze Garn von der Pappe und verzog sich gut gedrallt natürlich zu einem einzigen Knäul zusammen. Geistesgegenwärtig habe ich sofort versucht Erste Hilfe zu leisten und konnte mit viel Schere und Knoten so schon jede Menge retten, aber es blieb trotzdem ein kaum entwirrbares Knäul.




Und dem habe ich mich heute gewidmet, es ging besser als gedacht, schon nach recht kurzer Zeit bleib nur noch ein kleiner wirklich unbrauchbarer Rest. Alles andere ergab ein (vielleicht leicht gerupftes) Garn von stolzen 98 Gramm, das jetzt auch locker wieder für ein paar Socken reicht. Wirklich erstaunt war ich jedoch von der Stabilität des Fadens, der hat doch schon ne ganze Mange mitgemacht beim Enttüddeln, ich war zwischenzeitlich immer wieder mal soweit alles aufzugeben. Nun denn, ein trotzdem superschönes Garn ist geblieben und eine gewisse Verzwirnabneigung, seit dem habe ich nur Singles produziert und bin damit sehr zufrieden :)



Kommentare:

  1. hej, das ist sooo schön! Gratulation fürs Durchhalten

    LG beate

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja ein schönes Hobby, würde ich auch gern können. Dann hätte ich auch für meine Socken genug Wolle.

    LG
    Renate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Och, dafür musst du nicht spinnen lernen, Sockenwolle gibt es hier doch auch :)

      Löschen
  3. Wow..dem Strang sieht man gar nichts an was das Garn alles durmachen musste:)deine Rettung ist da perfekt geglückt!
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  4. Was für eine ärgerliche Geschichte. Gott sei Dank, hat sie ein Happy End :) Und die Arbeit hat sich bezahlt gemacht, denn der Strang sieht wunderschön aus :) Da zeigt sich wieder, dass Ausdauer und Durchhaltevermögen sich auszahlen. Glückwunsch!

    Liebe Grüße,
    Lena

    AntwortenLöschen