Samstag, 31. März 2012

Merino und Seide

IMG_6934.jpg
IMG_6944.jpg
IMG_6850.jpg

Vergangenen Dienstag war ich halboffiziell zu einem kleinen Spinntreffen eingeladen und habe eigens zu diesem Zweck zwei Merino/Seide-Kammzüge gefärbt und ein ähnlich zweckbestimmtes Mitbringsel in gelb/grün/blau/weiß für die Gastgeberin. Leider konnte ich dann doch nicht teilnehmen, da familiär versprochene Handarbeiten einfach vorgehen, aber einen Kammzug habe ich trotzdem schon anspinnen können und er passt auch wunderbar zum bereits verhandenen Garn vom letzten Jahr, 100 Gramm hätten für das geplante Projekt nicht gereicht, jetzt sind es bald 200 :)

Freitag, 30. März 2012

Erste vorsichtige Anprobe

IMG_6783.jpg
IMG_7535.JPG

Also so ganz passt das ja nicht, was der nette Herr im Baumarkt mir kürzlich (noch) sehr zu meiner Freude zurechtgesägt hat. Ich will ja nicht gleich behaupten, dass ich es selber besser gekonnt hätte, aber da muss ich mir jetzt doch noch was einfallen lassen. Dennoch bin ich mit der restlichen Entwicklung voll und ganz zufrieden, ich habe mich leider selbst zweimal vermessen, einmal "nicht so dramatisch" und einmal "hoppla, das sieht ja so viel besser aus". Und insgesamt kann man jetzt wohl schon deutlich sehen, wohin die Reise geht. Unser neuer Schreibtisch passt genauso in die Ecke, wie er soll und nutzt den Raum auch noch so gut aus, dass kein Platz verschenkt wird, denn eines haben wir zur Zeit überhaupt gar nicht: Platz!

Montag, 26. März 2012

100% Frühling

3814923b6ad77a5c92dceb19061ee4cf.jpg

02de34cf6c6b09e70d1b414cd94757d3.pngNa geht doch. 100% Frühling jetzt auch bei mir und passend dazu 12% Rabatt in allen
teilnehmenden Shops, z.B. bei Kornblume

Frühlingsjäckchen Knitalong Teil 5




So wirklich viel zu sehen gibt es hier immer noch nicht, aber das ist in dem Fall so gewollt, denn sonst bleibt ja kaum noch etwas übrig für ein fulminantes Finale in drei Wochen. Außerdem lässt es sich so wunderbar überspielen, dass ich noch nicht weiter bin, da andere Projekte mich derzeit so aufhalten. Ihr seht also, alles ist wie immer. Mein Frühlingsjäckchen wächst und gedeiht trotzdem, macht weiterhin Spass und ich habe kaum noch Sorge dass es so sehr zu weit sein könnte, dass ich es nicht tragen kann. Der Ausschnitt könnte gern etwas legerer sitzen, aber sonst alles supi :)

Sonntag, 25. März 2012

Fehlstart


Der Strang lächelt mich schon seit einigen Wochen an, er war erst grau, aber beim Färben ist mir ein Missgeschick passiert und er hatte plötzlich sowas wie Masern. So wurde er also - wen wunderts - beerengetönt. Für das Frühlingsjäckchenprojekt hatte ich ihn im Sinn, aber auch das kam ja anders. Jetzt soll es eigentlich ein Tuch werden, eins das natürlich schnell wächst und leicht von der Hand geht. Also habe ich versucht bekannte Elemente etwas zu variieren. Mit dem Ergebnis, dass ich Start 1,2 und 3 schon mal gar nicht abgelichetet habe. Der vierte Versuch, naja... das habe ich auch schon mal schöner gesehen.



5. Hui schön... aber wo will man sich das Tuch am Ende denn hinbinden?



6. Besser, aber nein, Frau ist unzufrieden...



dabei muss will ich doch in acht Tagen fertig sein. Das klappt nie, vielleicht hätte ich doch einfach mal früher anfangen sollen, so vor 4 Wochen ca. als ich auch den Entschluss dazu gefasst habe... hach... seufz... Ich setzt mich einfach mal in der Sonne und strick noch bisschen, habe nämlich mittlerweile DIE Anleitung gefunden, die alles das umsetzt was ich möchte und auch schon lange darauf wartet, mal gestrickt zu werden. Ach Frau, war denn einfach wenns auch kompliziert geht :)

Samstag, 24. März 2012

Immernoch

6ab82be01f6b07afd1f7ad4dad2398c8.jpg

Und immer noch kein grün, gelb oder orange in Sicht. Jetzt muss ich mich aber sputen :)

Mittwoch, 21. März 2012

Weiblich




Na das sieht soweit doch schon ganz gut aus. Eine Stichsäge habe ich mir schon vor einigen Jahren mal gekauft, aber so gut wie nie benutzt. Es ist auch einfacher sich das Holz im Baumarkt passend zuschneiden zu lassen (wobei man auch da genau hinschauen muss), aber so schöne weibliche Rundungen sägen die mir natürlich nicht. Und letztendlich macht das auch viel mehr Spass es allein zu machen und auch noch gut zu machen. Ein wenig Bammel hatte ich schon, oder nennen wir es Respekt, schließlich wollte ich es nicht verderben, der Schnitt musste schon sitzen. Also zwei-dreimal probiert und los. Es war kinderleicht. In dem Moment war ich froh mich für die MDF-Platte entschieden zu haben, eigentlich wollte ich was mit Maserung, aber das war 1. zu teuer und 2. zu schwer, ich hätte ich das Modell nicht eigenhändig aus dem Baumarkt tragen können. Also alles gut so, beginnen wir mit der Oberflächenveredelung und da die Farbschichten ja immer erst ordentlich trocknen müssen, habe ich auch wieder Zeit zum Stricken :)


p.s. Im weitesten Sinne ist dieser Beitrag auch im Hinblick auf die momentane Diskussion Gender matters?! zu betrachten, denn in Kuchen backen bin ich gar nicht mal so gut, ich kann viel besser hand- und heimwerken, zumindest besser als so mancher Mann.

Dienstag, 20. März 2012

Pünktlich

IMG_6816.jpg

...zum Frühlingsanfang war mir nach gelb, grün oder auch orange. Irgendwie hat das mal wieder nicht ganz so geklappt. Aber endlich mal wieder Kammzug gefärbt, die Vorlage war aber auch zu verlockend, da konnte ich gar nicht anders :)

Montag, 19. März 2012

Kontrollfreak

IMG_6782.jpg

Ja so einer bin ich. Wenn ich ein paar Socken stricke, muss ich die zwischendrin mindestens 10 mal anprobieren, dass es auch ja passt. Bei dem gerade in der Entstehung befindlichen Frühlingsjäckchen ist das natürlich nicht anders, und obwohl ich immer und immer wieder nachgemessen habe, schien es mir zu weit. Nur ein bisschen, lange nicht deutlich genug um sofort Maßnahmen zu ergreifen, aber eben doch ein bisschen. Die zuletzt von mir verstrickte Merinowolle hat nach dem Waschen einige Zentimeter nachgelassen, das war in dem Fall absolut ok, im jetztigen eher kontraproduktiv, also bin ich zum Äußersten geschritten und habe doch noch eine hochoffizielle Maschenprobe gemacht, in ein Wäschesäckchen getan und ihr zusammen mit den Handtüchern einen kompletten Waschgang in der Maschine spendiert. Wirklich überrascht hat mich das Ergebnis nicht, denn das Strickstück wurde minimal kleiner, hier und da etwas filzig und ist nach diesem Extrabelastungstest sicher nicht mehr ganz so schön, aber durchaus noch braucbar. In jedem Fall kann ich jetzt erstmal wieder etwas beruhigter weiterstricken... zumindest bis zur nächsten Anprobe.

Samstag, 17. März 2012

Holz - in der Hütte

IMG_6777.jpg

IMG_7512.JPG

Ein Projekt der ganz anderen Art habe ich kürzlich in Angriff genommen, wobei es so anders gar nicht ist. Ich verarbeite ein Naturprodukt, und das weitestgehend von Hand. Einige Regale in meiner Wohnung habe ich selbst entworfen und gebaut, aber das waren halt nur Regale. Ich hoffe, ich konnte dabei genug lernen um mich jetzt auch mal an aufwendigere Projekte zu wagen. Bis lang sieht es ganz gut aus :)

Dienstag, 13. März 2012

Eyelet increases II

Um nochmal darauf zurückzukommen, mit den Eyelet increases sind Zunahmen durch Umschläge gemeint, die gleichmäßig über alle Maschen - ausgenommen der 7-14 Randmaschen die den Saum ergeben - verteilt werden sollen. Bei meiner Größe wären das alle 8 bzw. 9 Maschen ein Umschlag, insgesamt 39. Daraus ergibt sich im Gesamteindruck also ein Reihe Löcher wenige Zentimeter vor dem Beginn des eigentlichen Musters. Beim Projekt von janabella kann man das sehr gut sehen. Nun muss ich erstmal gestehen, dass ich bei der Auswahl des Modells diese Löcher gar nicht wahrgenommen habe, weiterhin sagen sie mir eigentlich auch nicht zu. Und schlussendlich stimmen sie auch nicht mit dem Musterchart überein, der nämlich aus 7 Maschen besteht.

IMG_6765.jpg

Wenn ich also schon extra Löcher einbasteln soll, dann hätte ich doch gern symmetrisch zum Muster, noch besser etwas weniger prominent, dafür ins Muster übergehend. Also habe ich mich hingesetzt und erstmal gerechnet, denn einfach so nach jeder 7 Maschen eine zunehmen geht ja leider auch nicht. Mit wackeliger Berechnung habe ich also wagemutig ein paar Reihen geribbelt und dann die Umschläge gezielt als Grundstein für das Muster gesetzt. Allerdings nicht überall, sonst wären es definitiv zu viele. Hinten habe ich ganz darauf verzichtet.

IMG_6768.jpg

Das Ergebnis gefällt mir bislang sehr gut, bei der ersten vorsichtigen Anprobe habe ich aber festgestellt, dass ich vielleicht doch ganz auf Zunahmen hätte verzichten können. Es wirkt schon recht weit. Das wäre zwar nicht das was ich wollte, wäre aber größentechnisch kein wirkliches Problem. Darüber kann ich mir aber wohl nach ein paar weiteren Reihen ein verlässliches Urteil bilden. Und bis dahin entspann ich einfach mal auf dem Sofa :)



Und noch etwas habe ich gelernt: Scheinbar hat ravelry ein Problem mit der Anzeige von Projekten mit mehr als 10000 Teilnehmern, da musste ich halt etwas schummeln, aber der Link ist da, was will man mehr :).

Montag, 12. März 2012

Eyelet increases

IMG_6758.jpg

... oder Zwischenstand beim Frühlingsjäckchen-Kal von Cat und Kascha. Wirklich viel zu sehen gibt es bei mir zwar nicht, ich habe mich die letzten Tage ausschließlich einem ganz anderen Projekt gewidmet (ziemlich erfolgreich, darum gibts das auch bald zu sehen oder lesen), aber ist ja auch noch genügend Zeit. Außerdem hatte ich doch so meine Probleme mit der (englischen) Anleitung, der Part mit den Eyelet increases erklärt sich mir auch nach dem fünften Mal lesen überhaupt gar nicht, beinahe 12000 haben das Modell allein über ravelry bereits gemacht, nur ich kriegs wieder nicht hin, dabei sollte es doch eigentlich ganz einfach sein. Bei ausdauerndem Studium des unerschöpflichen Paralleluniversums ravelry bin ich dann aber doch dahinter gekommen und bin auch noch sicher, es richtig gemacht zu haben. Das Foto zeigt noch den Stand davor. Eigentlich bin ich ja eher ein Freund von dezenten Zunahmen, aber wenn da ein Loch entstehen soll, dann bitte. So steht es in der Anleitung und die meisten meiner betrachten fertiggestellten Projekte haben da auch Löcher. Und je länger ich es mir so anschaue, umsomehr gefällt es mir :) Ich hatte auch überlegt die Zunahmen ganz wegzulassen, ich möchte ja gern ein schmales Jäckchen haben, aber eigentlich wollte ich so vieles anders haben, als mach ich erstmal nach Plan weiter, getreu dem Motto: Kommt Zeit, kommt Rat :)

Mittwoch, 7. März 2012

Traumpaar

IMG_6748.jpg
IMG_6742-1.jpg
IMG_6716.jpg IMG_6753.jpg
IMG_6720.jpg IMG_6730.jpg
IMG_6751.jpg
IMG_6747.jpg

Meine Maileen-Socken konnten es nicht mehr länger auf den Nadeln aushalten und aus abschließender Sicht kann ich sagen: war eigentlich gar nicht so schlimm. Klar am Anfang ziemlich fummelig, aber das hat sich schnell gegeben, größere Fehler habe ich nicht gemacht, die unbedingtes Ribbeln erfordert hätten. Die Spitze hab ich zwar trotzdem zweimal gemacht (pro Strumpf wohlbemerkt), mal zu lang, mal zu kurz, als ob ich nicht schon genug Socken gestrickt hätte... Aber sonst... ein Traumpaar habe ich dafür bekommen, da hat die Mühe sich gelohnt, auch wenn es demnächst gern auch wieder etwas weniger aufwendig sein darf. Ich habe die in der Anleitung beschriebene 64-Maschenmethode noch mal um 4 Maschen erweitert und am Schaft und am Fuß jeweils eine Raute mehr gestrickt. Insgesamt habe ich 80 Gramm selbstgefärberter Sockenwolle 75/25 verstrickt, nach der Anleitung Maileen von Stephanie Wiedmann.

Sonntag, 4. März 2012

Tadaaaa!!

Trommelwirbel, jetzt gehts los. Ich will auch gar nicht lang rumquatschen, aber ein riesengroßes Dankeschön an alle, für Eure rege Teilnahme, für die wirklich lieben Kommentare und natürlich auch ein herzliches Hallo an all die neuen Leser, muss erlaubt sein.

Die Lose sind gut gemischt, die Glücksfee ist bereit, der Fotograf überwacht die Auslosung.



Und die Gewinner sind:
Nicole



Brumsel



Ruth's Blog



Meinen herzlichen Glückwunsch an die Gewinner, bitte meldet euch schnell bei mir unter mimyknits@gmail.com und teilt mir eure Anschrift mit. Und ihr andern sollt bitte nicht traurig sein, es können natürlich nicht alle gewinnnen, aber einen großen Schritt in Richtung 200 haben wir ja schon geschafft, vielleicht ist es also gar nicht mehr so lang bis dahin :) Ich habe mich wirklich riesig gefreut, dass so viele mitgemacht haben und wünsche Euch noch einen schönen Sonntag.

Donnerstag, 1. März 2012

Auf der Zielgeraden

IMG_7504.JPG IMG_7500.JPG

Ich bin ja ganz und gar kein Freund von Ribbeln, ganz ehrlich, wer ist das schon. Aber auch wenn es nötig wäre oder wirklich kein größerer Umstand, versuche ich eher eine Schönheitsreparatur oder sage mir, das sieht später eh keiner. Stimmt ja auch meistens. Insbesondere wenn es um Socken geht. Bei meinem ersten Maileen-Socken war da auf einmal so eine Kante (li.), entstanden beim Herausstricken der Maschen aus der Ferse. Nur auf der einen Seite, die andere war schön (re.). Ich habe dann erst mit dem zweiten Socken weitergemacht, ich stricke ja beide gleichtzeitig, und somit die Entscheidung ein paar Tage reifen lassen. Und siehe da, nach ein paar Tagen ribbelt es sich deutlich leichter, das Ziel ist ja jetzt auch nicht mehr weit.