Freitag, 10. Oktober 2014

Nur mal so :)



Ein Freutag eben, wenn meine kleine Nichte die Blümchen vor dem Rasenmäher "rettet".

Dienstag, 7. Oktober 2014

Genau mein Ding



Fertig geworden ist diese schöne Jacke, nicht letzte Woche, nicht letzten Monat, nein es ist jetzt bestimmt schon zwei Jahre her. Und fast fertig war sie noch viel früher, mit der Armkugel hatte ich mich wohl etwas schwer getan, dann braucht es ja meistens etwas Zeit bis man sich wieder dran setzt. Und dann kam irgendwann ein Haus dazwischen, dabei fehlten eigentlich nur noch ordentliche Fotos. Hier sind sie nun. Verarbeitet habe ich weniger als 600 gr Austermann Murano (eingekauft hatte ich damals 900 gr für 35 Euro) nach einer Anleitung die jetzt 32.Damenjacke bei ravelry heißt und tatsächlich schon eines meiner Bilder enthält. Leicht verständlixch war die Anleiutung zwar schon, aber Mitdenken doch hin und wieder erlaubt wenn nicht gar erforderlich, um zu einem tragbaren Ergebnis zu kommen, das hatte ich im Entstehungsprozess auch schon mal erwähnt. Allerdings ging es mit dem dicken Garn doch sehr schnell voran, dass auch hier und da mal ribbeln nicht sonderlich ins Gewicht fiel und den Spass an der Arbeit nicht verderben konnte. Die Ärmel habe ich extralang gemacht, auch mit Umschlag reichen sie gut übers Handgelenk. Und ich habe mir überlegt vielleicht doch noch Knöpfe anzunähen, die Zopfkante bietet da großzügig Möglichkeiten, generell mag ich es gern rundum warm und die Jacke ständig mit einer Hand zuzuhalten erhöht den Tragekomfort nicht unbedingt. Trotzdem ist sie nun schon lange Lieblingsteil in meiner Kollektion, und die Farbe auch jahre später immer noch genau mein Ding :)


 
 



Link zu Anleitung (Download startet direkt)

Und weil ich tatsächlich eine Woche Urlaub habe, gehe ich zum Creadienstag und art.of.66 und lasse mich inspirieren.

Dienstag, 30. September 2014

Valerie Socken







Die sind schon ganz schön lange fertig jetzt, nachdem ist mich durch den ersten Socken wahrhaft quälen musste, ging der zweite fast von allein. So ist das eben manchmal, jetzt sind sie toll :)
Das Merino/Bambus-Garn macht sich ausgesprochen gut, auch die knappen 64 Maschen der Anleitung sind letztendlich kein Problem mehr gewesen. Trotzdem nehme ich mir vor, für die nächsten Mustersocken einen dezenteren Farbverlauf zu wählen. Nicht dass es mir nicht gefallen würde, nein, aber ich denke dass Muster und Farbverlauf in den meisten Fällen getrennt von einander besser zu Geltung kommen. Das dachte ich eigentlich auch vorher schon, aber meine Garnvorratskiste ist zur Zeit so leergefischt, es war einfach nichts anderes da.

Anleitung Valeries Geschenk vom Atelier Zauberelfe, 67 g Merino/Bambus 4fach, handgefärbt



Mein Beitrag für und unendlich viele kreative Beiträge auch heute wieder bei Creadienstag.

Dienstag, 23. September 2014

Zu klein



Ne Mütze eigentlich schon vom Anfang des Jahres, ist dem Kind aber (viiieeel) zu klein, also ist der Zeitpunkt optimal, dieses Projekt jetzt erneut in Angriff zu nehmen, und zwar größer :)
Ich verwende Lana Grossa Superbingo, mehr dazu wenns fertig ist.

Mein Beitrag für und unendlich viele kreative Beiträge bei Creadienstag.

Dienstag, 16. September 2014

Citronella im Herbst



Ganz so schnell wie gedacht ging es dann doch nicht, aber dennoch pünktlich zum Ende des Kals war wenigstens ein Paar Socken nach Regina-Satta-Design fertig und abgelichtet. Eigentlich hatte ich ja auch mehr vor, aber das Leben besteht ja nicht nur aus Stricken. Nun denn, hier sind also meine Citronella-Socken, leicht modifiziert, weil ich mal wieder meinte es besser zu wissen, zweimal geribbelt weil ich einfach zu blöd war, ansonsten eine sehr schöne Anleitung für effektvolle Mustersocken ohne Riesenaufwand, zugegeben die Miniverzopfung ist immer noch etwas frickelig für mich, aber die kommt ja nur alle paar Reihen mal, also ganz entspannt. Diese Socken sind quasi bereits verschenkt, darum werde nicht drum rum kommen umgehend ein zweites Paar für mich selbst anzuschlagen :)







 

Citronella nach dieser Anleitung aus selbstgefärbter Sockenwolle



Mein Beitrag für und unendlich viele kreative Beiträge bei Creadienstag.

Dienstag, 19. August 2014

Mein kleiner nicht ganz so gestreifter Cardi

Als diese Knäulchen aus dem Färbetopf hüpften war mir klar, dass ich die unbedingt selbst behalten muss, um daraus was für mich zu stricken, denn DAS! ist genau meine Farbe.
Es waren fünf, ein Jäckchen vielleicht. Und da ist es also, am Anfang war ich tatsächlich etwas skeptisch (was mich grundsätzlich nicht davon abhält Zeit und Mühe zu investieren), ob das am Ende auch tragbar ist, dann das dünne Garn, das dauert doch ewig. Denkste... Am längsten hat schlussendlich die Knopfleiste gedauert, bzw. Fäden vernähen, Knöpfe dran. Sowas schieb ich halt immer vor mir her, da hab ich eher neue Socken auf der Nadel. Und darum bin ich jetzt auch wahsinnig stolz, das Teil passt an allen Enden, der Ausschnitt ist groß, aber nicht zu groß, die Ärmel sehr schön lang, insgesamt sehr figurnah, aber nicht zu eng. Die Anleitung habe ich lediglich bei Maschen- und Reihenzahl leicht verändert, und natürlich die Streifen weggelassen. Die Ärmel habe ich vom Handgelenk her gestrickt und dann im Maschenstich vernäht, das hat den Vorteil, dass man nicht immer das gesamte Strickstück auf dem Schoß hat (oder in der Tasche). Am meisten gewundert hat mich jedoch, dass ich keine 300g verarbeitet habe, da hatte ich mit wesentlich mehr gerechnet. Ein recht einfaches Jäckchen, das mir beim Stricken schon sehr viel Freude gemacht hat und es jetzt hoffentlich auch weiter tut. In jeden Fall ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass ich früher oder später auch nochmal die richtige Streifenvariante mache :)


 

 
Anleitung Mon petit gilet raye, 280g selbstgefärbte Sockenwolle 4fach



Mein Beitrag für und unendlich viele kreative Beiträge bei Creadienstag.

Mittwoch, 13. August 2014

All you need is love



... und ein warmes Tuch um den Hals natürlich. Für den Schatz, nebenbeibemerkt, darum nicht in rosa, pink, lila, sondern lila, türkis, blau, eine geniale Farbkombination wie ich erneut feststellen muss. Der Startschuss zu diesem Projekt war verheißungsvoll und der damals noch vermisste Plan schnell gefunden. Hitchhiker hatte ich ja jetzt schon einige gemacht, der sollte es also genau nicht werden, aber die asymetrische Dreiecksform ist einfach unschlagbar, also lassen wir einfach mal die Zacken weg. Den Farbwechsel habe ich vom T-Shirt übernommen, mit den Zu- und Abnahmen nahe am Rand musste ich schon etwas üben, das soll ja irgendwie auch ordenlich aussehen, gerade an den Stellen wo das Garn wechselt. Ein einfaches feines Dreieckstuch ist es geworden, 130 g bringt es auf die Waage, aus selbstgefärbter Sockenwolle. Das T-Shirt stand zum Fototermin leider nicht nochmal zur Verfügung, aber hier kann man es eigentlich sehr schön. Und viel mehr gibt es dazu eigentlich nicht zu sagen, also lass ich Bilder sprechen :)



   







Dienstag, 12. August 2014

Citronella

Beim Satta-Sommer-Kal hatte ich mich ja erstmal für was "Einfaches" nämlich die Citronella-Socken entschieden. Es war sogar so einfach, dass ich nach zwei Reihen nicht mehr auf die Anleitung schauen musste und darum natürlich auch nicht sehen könnte, dass es in der dritten Reihe ja erst richtig losgeht. Nun denn, die paar Reihen taten mir nicht weh, im Gegenteil, kam mir sogar sehr gelegen nochmal zu ribbeln, denn so konnte ich den Start des Musters um eine Masche nach links verschieben. Somit fällt der Zopf vorn (und der Nichtzopf hinten) auf zwei rechte Maschen aus dem Bündchen, ein fließender Übergang sozusagen. Noch schöner wäre natürlich ein Bündchen mit ebenfalls schon verschränkten Rechtsmaschen, aber sowas merkt man ja immer erst hinterher, sofern es nicht in der Anleitung steht. Die Anleitung ist insgesamt sehr reduziert gehalten, eigentlich mag ich das ja, aber diese ist schon sehr knapp. Man muss tatsächlich hin und wieder mitdenken. Das habe ich dann auch getan, denn mir ist aufgefallen, dass es unterschiedliche Reihenabstände zwischen den Verzopfungen gibt. Das kann natürlich so gewollt sein, wahrscheinlicher aber ist dass es aufgrund der Maschenzahl nicht anders in den Chart passt. Ich stricke also alle Abstände gleich und mein Ergebnis gefällt mir außerordentlich gut. Beim Vergleich mit Bilder im Internet kann man allerdings kaum einen Unterschied erkennen.





Und weil heut schon wieder Dienstag isr, sehen wir uns beim Creadienstag, schaut vorbei und entdeckt viele, viele andere creative Ideen.

Sonntag, 10. August 2014

Wiedergefunden



Bevor ich allerdings voller Tatendrang in den Keller gestürmt bin um verschollene Knöpfe zu suchen, habe ich erstmal meine unschätzbar große Datenbank nach Bilder durchsucht, die ich nämlich nach Anschaffung des Knöpfekonvoluts gemacht hatte für ein anderes Projekt, um abzuschätzen ob die Suche sich überhaupt lohnt. Gefunden habe ich die zwar ziemlich schnell aber in den Keller bin ich dann trotzdem, da müssen auch noch andere sein. Und stimmt natürlich, nach gefühlt der Hälfte aller!! Umzugskartons (nicht nur der 27 mit Wolle und Handarbeitsutensilien) hielt ich die ersten Schachteln in der Hand, ein paar Kartons weiter wurde ich dann auch fündig. Jetzt habe ich sogar noch die Qual der Wahl aus drei verschiedenen Tönen :) Der Fertigstellung des Projektes "Little striped cardi" steht somit nichts mehr im Weg.



Freitag, 8. August 2014

Die Siestakatze

Zum Weltkatzentag: braucht kein Mensch, Katze schon gar nicht, die braucht eher Siesta, wie man sieht :)
Und den Post hier hätte es auch ganz sicher ohne Weltkatzentag gegeben.







Freitag, 1. August 2014

Hui, ein Ärmel

Naja, es sind eigentlich schon zwei. Und beide sind bereits fertig vernäht an einem meiner beiden Strickjäckchenprojekte. Aktuell arbeite ich schon an der Knopfleiste. Problem: Ich habe ganz sicher Knöpfe, auch in der passenden Farbe, und zwar in einem der 27 gestapelten Umzugskartons im Keller sorgsam verstaut.
Good luck



Mittwoch, 30. Juli 2014

Satta-Sommer-Kal

Den ersten Kal noch nicht beendet, habe ich schon den nächsten angenadelt. Heimlich liebäugel ich sogar noch mit einem Strandtasche-Häkel-CAL von schoenstricken. Natürlich nehme ich mir damit mal wieder zu viel vor, aber eins nach dem anderen. Aktuell geht es jetzt um den Satta-Sommer-Kal, gestrickt werden darf egal was (und auch egal wie viel) aus dem gesamten Designangebot. Und da ich trotz Übermut auch gleichzeitig vorsichtig sein kann, habe ich erstmal eine freie Sockenanleitung gewählt. Bislang hat es mir ja genügt wenn Socken bunt waren, und häufig verträgt sich das mit zu viel Muster ja sowieso nicht. Zur Zeit aber komme ich mit dem Färben eh nich so nach, da darf es vielleicht doch mal was mit Muster sein, solange es nicht zu aufwendig ist. Wenn die Anleitung allein schon 10 Seiten umfasst, vergeht mir ganz schnell die Lust. Nach diesem Auswahlkriterien bin ich dann ganz schnell bei den Citronella-Socken gelandet und verwende nun das Garn rechts im Bild, das letztens den Kürzeren gezogen hatte.

Dienstag, 29. Juli 2014

Grün

Neulich verkündete ich ja den Start eines Grünprojekts, quasi als Belohnung für anstrengende Mustersocken (die jetzt gar nicht mehr so anstrengend sind) und dazu kommen hier die ersten Bilder. Das Garn - 500g ONline Lorena - habe ich für recht günstige 18,38 Euro erwerben können. Eine Anleitung habe ich nicht, geplant ist eine Jacke, RVO mit großem Kragen, wobei die Knopfleiste nicht mittig liegen soll. Der Kragen war einfach, danach hab ich nach 2/3-Schema RVO gestrickt. Und ich habe auch gleich daran gedacht Knopflöcher einzuarbeiten, denn eine zusätzlich Kante möchte ich mir hierbei sparen. Genauso wie Bündchen und sowieso alles andere auch, einfach nur rechte Maschen :) rrrrh, aufregend...

Ok, das klappt natürlich nicht, wenn ich die Ärmel wie gewohnt rund stricken möchte. Oder aber ich muss sie später zusammennähen, worauf ich natürlich überhaupt keine Lust habe, weniger wegen dem Nähen, mehr wegen der Naht. Darüber muss ich doch irgendwann nochmal nachdenken...









Und das ist mein Beitrag zum heutigen Creadienstag, schaut vorbei und entdeckt viele, viele andere creative Ideen.